Vortragsveranst10 Dezember 2019

 Vortragsveranst17 Dezember 2019

 

Deutschlandstipendium – alle Seiten profitieren

190613 JG 192239 3

 V. l. Fritz Vogt, Eberhard Groß, Natalia Lomonosova, Elisabeth Forster,  Andreas Forster, Eric Veulliet     Foto: HSWT

 

Am 13. Juni überreichte der Präsident der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) Dr. Eric Veulliet in festlichem Rahmen wieder einer stattlichen Zahl an Stipendiatinnen und Stipendiaten die diesjährigen Deutschlandstipendien. Mit 73 Stipendien stärkt die HSWT erneut ihre Verbindung in die Privatwirtschaft, zu Verbänden, Stiftungen und Privatpersonen. Die Förderung wird an besonders begabte und talentierte junge Menschen vergeben und soll die Studierenden darin unterstützen, sich auf ihr Studium konzentrieren zu können.

Das Deutschlandstipendium wird zur Hälfte vom Bund und zur anderen Hälfte von Firmen, Stiftungen und privaten Spendern finanziert. 31 Förderinnen und Förderer und somit fünf mehr als im Vorjahr unterstützen in diesem Jahr HSWT-Studierende mit monatlich 300 Euro, die zusätzlich zum BAFöG gewährt werden.

Im Rahmen der Vergabefeier im Freisinger Schafhof berichtete Michael Simmeth, ehemaliger Stipendiat und heute Revierleiter bei den Bayerischen Staatsforsten, dass das Stipendium für ihn seinerzeit nicht nur den finanziellen Druck während des Studiums herausgenommen, sondern auch für einen zusätzlichen Motivationsschub auf dem Weg zum Examen gesorgt habe. Johannes Ehrnsperger, ebenfalls HSWT-Absolvent und Stipendiat, inzwischen Geschäftsführer der Neumarkter Lammsbräu Gebr. Ehrnsperger KG, engagiert sich heute mit seinem Unternehmen selbst als Förderer. Gerade für mittelständische Unternehmen sei es wichtig, mit potentiellem Nachwuchs frühzeitig in Kontakt zu kommen und sich als Arbeitgeber zu präsentieren, begründete er das Engagement.

Besonders hervorzuheben ist auch diesmal wiederum das private Engagement der Familie Forster, Pleinfeld, die auch in diesem Jahr zusammen mit unserer Vereinigung der Verfügung des verstorbenen Ehemanns und Vaters gemäß einen ausländischen Studierenden mit einem Stipendium bei seinem Internationalen Masterstudium in Triesdorf unterstützt.

Damit noch mehr junge Menschen gefördert werden, so Präsident Dr. Veulliet, plant die Hochschule im kommende Jahr weitere Förderer vor allem aus der Region Freising und dem Landkreis Ansbach zu gewinnen, um diese für alle Seiten wertvolle Partnerschaft auch in Zukunft zu stärken und weiter erfolgreich auszubauen.