Bitte unbedingt die Brandschutzordnung beachten

HÜTTENORDNUNG
Die Hütte soll für alle ein Ort der Erholung sein. Darum ist es notwendig, dass jeder Besucher die
Hüttenordnung kennt und Rücksicht auf die übrigen Hüttenbesucher nimmt. Die Hüttenbesucher
werden deshalb gebeten, folgende Hinweise zu beachten:
 1. Benutzung der Hütte und aller dort befindlichen Geräte und Einrichtungen auf eigene Gefahr.
 2. Die Person, die die Hütte reserviert/mietet, ist Verantwortlicher im Brandfall bzw.
     für die Einhaltung der Hüttenordnung
 3. Rauchen, offenes Licht (Kerzen) ist in der Hütte nicht erlaubt.

 4.  Im Brandfall: Der Mieter (Verantwortlicher) organisiert im Brandfall die Gebäuderäumung.
    a. Alle begeben sich zum Sammelplatz am Klärteich.
    b. Der Mieter (Verantwortlicher) zählt die Personen und rettet evtl. weitere in der Hütte
        befindliche Personen.
    c. Feuerwehr verständigen (Notruf 112).
    d. Feuerlöscher einsetzen.

  5. Die Fluchtleiter an der Stirnseite der Hütte ist kein Spielplatz für Kinder, Eltern sollten ihre Kinder 
      darauf hinweisen.
  6. Fluchttüren dürfen nicht verstellt und nie verschlossen werden.
  7. Eltern haften für ihre Kinder.
  8. Beim Betreten der Hütte auf Gasgeruch achten.
  9. Raumhöhe, Türdurchgangshöhen, Maße von Stufen, Absätzen, Dachrinnen- und
      Dachvorsprünge, die Innentreppe u. a. weichen von den üblichen Maßen ab und stellen
      deshalb eine erhöhte allgemeine Unfallgefahr dar. Daraus resultierende Schäden
      und/oder Schadensersatzansprüche können gegenüber dem Betreiber und dem Eigentümer
      der Hütte nicht geltend gemacht werden.

10. Das Betreten der Aufenthalts- und Schlafräume ist nur mit Haus- oder Hüttenschuhen
     gestattet. In den Schlafräumen darf nur mit Schlafsack oder Leintuch und überzogener
     Decke übernachtet werden. Die Schlafräume dürfen nicht mit offenem Licht (Kerze)
     betreten werden. Die Decken sollen mindestens am letzten Tag des
     Aufenthaltes ausgestaubt werden.
 11. Das Waschen im Bach mit Seife oder ähnlichem muss aus Gründen der
     Umweltverschmutzung (Fischgewässer) untersagt werden.
12. Übernachten mit Hunden auf der Hütte ist verboten.
13. Es wird gebeten, das benutzte Geschirr abzuspülen und aufzuräumen.
14. Zerbrochenes oder beschädigtes Geschirr ist zu ersetzen bzw. der Wert zu erstatten.
      Beschädigungen von anderem Inventar sind unverzüglich dem Hüttenwart zu melden:
      Hüttenwart Gerhard Riedel, Tel. 08621/1534 oder
      Hüttenwart Reinhold Schneider, Tel. 08033/7118.
15. Kleinere Gruppen sollten sich in der kalten Jahreszeit wegen Einsparung von Heizmaterial
      nur in der Küche aufhalten. Abends bitte nicht zu viel heizen. Kinder dürfen nicht heizen.
      Helfen Sie Brennmaterial sparen und denken Sie beim Heizen auch an die mühevolle Arbeit
      der Beschaffung des Brennholzes!

16. Die Kronkorken sind zu sammeln und zum Abfall zu geben. Nicht in die Asche werfen, da
      diese auf die Weide kommt, wodurch bei den Jungrindern Verletzungsgefahr besteht.
17. Die eingezäunte Wiese (Heuwerbung) darf nicht betreten werden. Kinder dürfen dort keine
      Blumen pflücken!
18. Die weidenden Jungrinder dürfen nicht belästigt werden.
19. Kinder spielen gern am Bach und verbauen mit Steinen den Wasserlauf. Diese Verbauung
      muss am Abend wieder geöffnet werden. Bei Gewitterregen überschwemmt der Bach sonst
      die Weide.
20. Das Hüttendach darf nicht als Sonnenterrasse benutzt werden!
21. Ab 22 Uhr ist, wie in allen anderen Alpenvereinshütten, Hüttenruhe. Ausnahmen sind nur
      mit Einverständnis des Hüttenwartes und aller Hüttengäste möglich.
22. Im Aufenthaltsraum nicht zu stark einheizen, damit der Kachelofen nicht überhitzt wird.
23. Bitte mit dem Stromverbrauch sparsam umgehen. Die Stromversorgung dient für die Beleuchtung
      und das Aufladen der Handys.

24. Vor der Abreise ist folgendes zu beachten:

a) Tragen Sie sich in das Hüttenbuch ein.
b) Jeder Hüttenbesucher wird dringend gebeten, allen Abfall (Flaschen, Konservendosen
    usw.) wieder mitzunehmen. Auch alle nicht verbrauchten Lebensmittel, außer
    Konserven, sind wieder mitzunehmen.
c) Jegliche Feuerung ist vor dem Verlassen der Hütte zu löschen und die Asche
    vollkommen ausgekühlt zu beseitigen.
d) Öfen reinigen (Aschekästen leeren).
e) Die Hütte ist sauber für die Nachfolger gereinigt zu verlassen.
f) Fenster und Türen schließen.
g) Falls Sie der letzte Hüttenbesucher sind: Hütte abschließen und Hüttenschlüssel beim
    Duftbräu (Duft 1, 83122 Samerberg, Tel. 08032/8226) abgeben.
h) Gas am Haupthahn rechts neben der Eingangstür (Blechkasten)  zudrehen.
i) Am Abreisetag ist die Hütte bis spätestens 13.00 Uhr zu räumen.
j) Stromschalter in der Küche auf "Aus" drehen.

Verlassen Sie die Hütte in einem solchen Zustand, wie Sie sie bei Ihrer Ankunft anzutreffen
wünschen. Hüttenbesucher und Hüttenwart danken es Ihnen.


Betreiber:                                                      
Triesdorfer Hütte e.V.                                    
Reitbahn 3 
91746 Weidenbach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Hüttenwarte:
Gerhard Riedel, Tel. 08621/1534
Reinhold Schneider, Tel. 08033/7118


Eigentümer:
Vereinigung Ehemaliger Triesdorfer e.V.
(Almuniverband und Förderverein)
Reitbahn 3
91746 Weidenbach
Tel. 09826/18-7700
Fax 09826/18-7799
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.triesdorfer.de
www.facebook.com/vereinigung.triesdorf